Wellmother Modul 3 | Nach der Geburt | Shiatsu für Mutter und Baby

2. - 5. Juni 2022 | Berlin
Wellmother Maternity Shiatsu - Modul 3

Shiatsu nach der Geburt

Mutter und Baby im Wochenbett und danach begleiten 

Aufbauend auf „Wellmother Shiatsu – Grundlagen“ richtet sich dieser Kurs an Shiatsu-Praktiker*innen (mit und ohne Erfahrung in der Arbeit mit Schwangeren), die ein tieferes Verständnis dafür entwickeln möchten, wie wir mit Shiatsu Frauen und ihre Babys nach der Geburt – sowohl in der Wochenbettzeit als auch in der späteren postpartalen Zeit – bestmöglich unterstützen können. Dieser Kurs ist für das Zertifikat „Wellmother Maternity Shiatsu“ anerkannt.

LeitungAlexandra Gelny
Termin2.-5. Juni 2022
KurszeitenDo 14-19 :: Fr+Sa 9.30-17.30 :: So 9.30-16.30 Uhr
OrtESI Berlin
KostenEUR 480,- (440,-)
Zielgruppe

Wochenbett und danach

Die ersten Wochen nach der Geburt eines Kindes sind eine ganz besondere und eine herausfordernde Zeit – für die Mutter, für das Baby, für die ganze Familie. Mit Shiatsu und ganzheitlichem Körperwissen können wir in dieser Zeit ganz besonders wertvolle und wirkungsvolle Unterstützung anbieten. Auch die Monate nach dem Wochenbett sind von großen Veränderungen geprägt, die äußerst hilfreich mit Shiatsu begleitet werden können.

Dieser Kurs vermittelt ein tiefgehendes Verständnis rund um Themen dieser Zeit aus Sicht der westlichen Medizin und der fernöstlichen Gesundheitslehre, und wie wir diesen mit Shiatsu gut begegnen können: von Rückbildung bis Narbenbehandlung, von Stillen bis Abstillen, von Baby Blues bis postpartaler Depression und Vieles mehr.

Außerordentliche Gefäße nach der Geburt

Die acht Sondermeridiane spielen in der Zeit nach der Geburt sowohl für die Mutter als auch für das Baby eine ganz wichtige Rolle. Aufbauend auf den Wellmother Grundlagen-Kurs geht es in diesem Seminar um eine Vertiefung des Wissens über die „inneren“ Außerordentlichen Gefäße (Ren Mai, Du Mai, Chong Mai und Dai Mai). Darüber hinaus sehen wir uns die „äußeren“ Sondermeridiane an: Yin und Yang Wei Mai (Yin und Yang Verbindungsgefäße) und Yin und Yang Qiao Mai (Yin und Yang Fersengefäße), denn sie sind in der Postpartum-Zeit zusätzlich und besonders relevant.

Inhalte des Kurses sind die Verläufe, Funktionen und Behandlungsmöglichkeiten, aber auch Spürübungen: Übungen, um die Qualität dieser Sondermeridiane in uns zu spüren, und Übungen für Klientinnen nach der Geburt.

Shiatsu mit Babys

Wenn wir eine Frau in der Schwangerschaft mit Shiatsu begleitet haben, gibt es meist ein Wiedererkennen nach der Geburt. Ob und wie wir ein Baby direkt in den ersten Wochen behandeln, hängt von vielen Faktoren ab. Wir beziehen das Baby aber nach Möglichkeit ab Tag eins ein, denn jede Shiatsu-Behandlung der Mutter ist auch eine für das Baby.

In diesem Kurs sehen wir uns an, wie wir Neugeborene  mit Shiatsu-Berührung unterstützen können, wie hilfreich dabei die Außerordentlichen Gefäße sind, wie wir unsere Behandlung an größere Babys anpassen können, welche Techniken wir Eltern zur Anwendung zuhause zeigen können und welche gemeinsamen Übungen wir Müttern (und Vätern) mitgeben können. Darüber hinaus wird wichtiges Grundwissen zu den wesentlichen Entwicklungsschritten im ersten Lebensjahr vermittelt.

Hilfreich in vielen Lebensphasen

Nach der Geburt begegnen wir spezifischen energetischen und körperlichen Mustern in verdichteter Form. In ähnlicher Art und Weise zeigen sich diese aber auch in anderen Lebensphasen der Veränderung: zum Beispiel nach starker Menstruationsblutung, nach Unterleibs-Operationen, nach lebensverändernden Ereignissen und in Lebensphasen tiefgreifender Veränderung.

Die in diesem Kurs vermittelten Kenntnisse und Behandlungsmöglichkeiten mit Shiatsu lassen sich daher auch gut in der Begleitung von Klient*innen in anderen Situationen einsetzen.

Kursinhalte

  • Postpartum-Zeit aus Sicht der westlichen Medizin sowie aus Sicht der fernöstlichen Gesundheitslehre
  • Bedeutung und Anwendung der acht Außerordentlichen Gefäße nach der Geburt (Mutter und Baby)
  • Außerordentliche Gefäße: Yin und Yang Wei Mai, und Yin und Yang Qiao Mai - Bedeutung, Funktion, Verlauf und Behandlungstechniken in der Postpartum-Zeit und darüber hinaus
  • Shiatsu bei speziellen Postpartum-Themen der Mutter: Rückbildung, Stillen, Bindung Mutter-Baby, Verarbeiten von Geburtserfahrungen, Beckenbodenthemen
  • Auswirkungen von Geburtsinterventionen auf die Mutter und Behandlungsmöglichkeiten – PDA, Kaiserschnitt, Narbenarbeit
  • Besondere Arbeit im Bauchbereich für die spätere Postpartum-Zeit
  • Erkennen von Situationen, in denen an medizinische Betreuung weiterverwiesen werden sollte bzw. nicht mit Shiatsu gearbeitet werden sollte
  • Entwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr aus westlicher Sicht sowie aus Sicht der fernöstlichen Gesundheitslehre (Meridiane, Außerordentliche Gefäße) als Grundlage für Shiatsu in dieser Zeit
  • Motorische Entwicklung und Bewegungsmuster von Babys und Kleinkindern erforschen
  • Shiatsu für Babys und Kleinkinder zur Unterstützung der Entwicklung im ersten Lebensjahr
  • Behandlungsmöglichkeiten bei speziellen Herausforderungen: Stillprobleme, Integration von Geburtserfahrungen und Geburtsinterventionen (Sectio, Saugglocke, PDA, ...), emotionale Anpassung, Bindung Mutter-Baby, Shiatsu nach Frühgeburt
  • Übungen für verschiedene Phasen nach der Geburt - frühe Bauchmuskelübungen, Beckenbodenübungen, Übungen mit Baby
  • Vermittlung von einfachem Baby-Shiatsu an Eltern
  • PRAXIS-SESSION: am letzten Kurstag haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit mit Gast-Klientinnen und ihren Babys zu arbeiten

Ich bin seit 2016 zertifizierte „Wellmother-Lehrerin“ und arbeite eng mit Suzanne Yates (im Bild neben mir), der Begründerin des Wellmother-Ansatzes, zusammen. Im deutschsprachigen Raum unterrichten Suzanne Yates, Johanna Garnitschnig (ebenfalls Wellmother-Lehrerin) und ich die Kurse des Zertifikats-Lehrgangs (Grundlagen und Module) abwechselnd.
In Italien unterrichte ich seit 2016 alle Kurse des Wellmother Zertifikats-Lehrgangs (auf Italienisch).

Alexandra Gelnyzert. Wellmother-Lehrerin
Zertifikat

Wellmother Maternity Shiatsu Practitioner

Dieser Kurs ist als Teil der zertifizierten Fortbildung zum*zur „Wellmother Maternity Shiatsu Practitioner“ anerkannt. Das Zertifikat ist ein optionales Zusatzangebot, der Besuch der Kurse verpflichtet nicht dazu, sich zertifizieren zu lassen. Um das Zertifikat zu erhalten, ist die Absolvierung von insgesamt vier Kursen (Grundlagen + 3 Module) im Gesamtumfang von ca. 100 Stunden erforderlich, sowie eine Vertiefung der Kenntnisse in Form von schriftlichen Fallstudien und eines reflektierenden Abschlussberichts. Die Fortbildung wurde von Suzanne Yates vor 30 Jahren ins Leben gerufen und wird seitdem immer weiter entwickelt. 

Kurse in deutscher Sprache (bzw. Englisch mit deutscher Übersetzung) finden zur Zeit in Wien und Berlin statt.

 

Der Weg zum Zertifikat:

Wellmother - Grundlagen (4 Tage)

Dieser Kurs ist die Basis und der erste Teil der insgesamt 4-teiligen Fortbildung. Er kann für sich alleine besucht werden, ist aber auch die Voraussetzung für die 3 vertiefenden Wellmother Module zu Spezialthemen. 

Inhalt: Außerordentliche Gefäße, Menstruationszyklus, Kinderwunsch und Schwangerschaft

Zielgruppe: Shiatsu-Praktizierende (diplomiert oder fortgeschrittene Schüler*innen)

Umfang: 24 Stunden bzw. knapp 4 Tage

Nächster Kurstermin: 29.9. – 2.10.2022 in Berlin (Suzanne Yates) – Englisch mit deutscher Übersetzung

Vertiefung: 3 Module (à 4 Tage)

3 aufbauende Kurse zu Spezialthemen rund um Schwangerschaft und Geburt.

Die Module können in beliebiger Reihenfolge und auch unabhängig voneinander absolviert werden. Für das Zertifikat Wellmother Maternity Shiatsu sind alle 3 Kurse notwendig.

Modul 1 – Die Schwangerschaft
Nächste Termine: Berlin Frühling 2023, Wien Oktober 2024 

Modul 2 – Geburtsvorbereitung und Geburt
Nächster Termin: 20.-23.10. 2022 in Wien (Suzanne Yates) – Englisch mit deutscher Übersetzung

Modul 3 – Die Zeit nach der Geburt und Shiatsu fürs Baby im ersten Jahr
Nächster Termin: 2.-5.6.2022 in Berlin (Alexandra Gelny) = dieser Kurs

Zielgruppe: Shiatsu-Praktizierende, die einen Wellmother-Grundlagen-Kurs besucht haben.

Umfang: je 24 Stunden bzw. knapp 4 Tage

Zwei Fallstudien pro Modul

Zur Vertiefung und Reflexion der eigenen Arbeit mit Klientinnen sind pro Modulthema zwei Fallstudien zu erstellen.  Jede Fallstudie bezieht sich auf eine Klientin und umfasst mindestens zwei Behandlungen in Bezug auf das Thema der Module (Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung / Geburt, Wochenbett und postpartale Zeit).

Die Fallbeschreibungen können jeweils nach den einzelnen Modulen verfasst werden oder nach Absolvierung aller Kurse.

Abschlussbericht

Zur abschließenden Reflexion ist ein kompakter Abschlussbericht zu erstellen, in dem ein Thema mit Bezug zu den Fallstudien und der sonstigen Behandlungspraxis vertieft wird.

Zertifikat

Nach Absolvierung aller Kurse und der Abgabe bzw. Beurteilung der ergänzenden schriftlichen Arbeiten erhältst du das Zertifika „Wellmother Maternity Shiatsu Practitioner“. Es bestätigt deine vertiefte Kompetenz für Shiatsu zu Themen rund um Frauengesundheit, Schwangerschaft und Geburt.

Mit Erhalt des Zertifikats wirst du im internationalen Verzeichnis auf der Wellmother Website gelistet.

Fragen zum Kurs?

Kontaktiere mich gerne persönlich, wenn du Fragen zum Kursinhalt oder zum Ablauf hast!


    Datenschutz