Hand in Hand mit dem Embryo…

Workshop | 5.-7. Mai 2023 | Hamburg
Was wir vom Embryo für unser Shiatsu lernen können...

Einblicke in die Embryonalentwicklung für die Shiatsu-Praxis

Die embryonale Entwicklung kann als erste Lebensbewegung betrachtet werden, die sich körperlich manifestiert. So gesehen, hören wir nie auf, Embryo zu sein. Die Embryologie kann ein Türöffner sein zu einem Verstehen von Ressourcen, Bewegungen und Zusammenhängen, die sich tagtäglich zeigen, die spürbar sind und mit denen wir – im Leben und im Shiatsu – in Resonanz gehen können.

Mit diesem Zugang können wir zu jedem Zeitpunkt mit dem „Embryo in uns“ in Kontakt kommen, genauso wie mit dem Embryo in unseren Klient*innen.

Das Ziel dieses Workshop ist es, ein tieferes Verständnis der embryonalen Entwicklung für die Shiatsu-Praxis nutzen zu können, um sich diesem Kontakt noch bewusster öffnen zu können.

LeitungAlexandra Gelny
Termin5.-7. Mai 2023
Kurszeiten10-18 Uhr (So bis 17 Uhr)
OrtSchule für Shiatsu Hamburg
KostenEUR 375,- bis 425,-
Zielgruppe

Erfahre mehr in diesem Video…

Ich gebe einen Einblick in meinen Zugang und einen Überblick, was euch in meinem Workshop erwartet.
Dieses Video ist die Aufzeichnung eines Zoom-Info-Abends für den Workshop.

Danke an Birte von der Schule für Shiatsu Hamburg für diese Gelegenheit!

Einblicke…

Wir werden uns die Bedeutung der Embryonalentwicklung für Shiatsu aus mehreren Blickwinkeln ansehen:

„Energetische Embryologie“ nach der altchinesischen Medizin als Schlüssel zu einem Verständnis der „drei Schätze“ (Qi, Jing und Shen), der Außerordentlichen Gefäße, Yin und Yang oder Ming Men.

Meilensteine der embryonalen Entwicklung aus (westlich) wissenschaftlicher Sicht und dem Herstellen einer Verbindung zu ausgewählte Meridianverläufen und – funktionen

Embryologie als Spür-Ressource und Lebensbewegung: wir verbinden Wissen mit Spüren; an Beispielen wie der Tatsache, dass im zweiten Monat unseres Lebens zuerst unsere Hände und dann unsere Arme „das Herz umarmend“ wachsen(das Herz ist riesig in dieser Phase der Entwicklung!).

Embryologie als Basis für die Begleitung in der Schwangerschaft: ein besseres Verständnis der Embryologie kann eine sehr wertvolle Ressource im Shiatsu mit Schwangeren sein.

Spüren…

Es wird auch darum gehen, was unser Erleben und unsere Beziehung zum Raum rund um uns herum (als Mensch, als Praktiker*in, als Klient*in) mit der Embryonalentwicklung zu tun haben kann, oder auch, warum sich die Verbindung zwischen Hara und Koshi (unterer Rücken) bzw. zwischen Nabel und Ming Men so besonders anfühlen.

All das werden wir auch mit Spürübungen und gegenseitigem Behandeln erspüren und erkunden.

Kursinhalte

  • „Energetische Embryologie“ nach der altchinesischen Medizin
  • Qi, Jing und Shen – die Kräfte der Menschwerdung von Anbeginn
  • Die Außerordentlichen Gefäße, unsere „ersten“ Meridiane: Ren Mai, Du Mai und Chong Mai in der Embryonalentwicklung, ihre Funktionen, Verläufe und Verbindungen zu den zwölf Meridianen; Behandlungsprinzipien und -möglichkeiten
  • Ming Men („Tor des Lebens“, Du Mai 4) ist mehr als ein Punkt und der Nabel ist mehr als ein besonderer Raum („Tor der Götter“, Shen Que, Ren Mai 8)
  • Westliche Embryologie (v.a. aus morphologischer Sicht) in Bezug dazu
  • Umsetzung dieser Ansätze im Shiatsu - Berührungsqualität, konkrete Behandlungspraxis
  • Spürübungen

Dieser Gedanke, dass unser Mensch-Werden im Uterus nicht nur ein Prozess ist, sondern eine Erfahrung, die im Jetzt immer präsent ist und an die wir für uns selbst und im Shiatsu andocken können, fasziniert mich sehr. Es ist nicht schwierig, sich diesen “Embryo in uns” im Spüren zurückzuholen.

 

Alexandra GelnyKursleiterin

Fragen zum Kurs?

Kontaktiere mich gerne persönlich, wenn du Fragen zum Kursinhalt oder zum Ablauf hast!


    Datenschutz